Die Zukunft ist Circular Economy

Inputsession & Podiumsdiskussion

Klimaneutralität, Umweltzerstörung stoppen, 1,5°-Ziel erreichen, aber wie? Wie schaffen wir eine Circular Economy, eine umwelt- und klimagerechte Wirtschaft und Gesellschaft? Über Wege, Probleme und Ideen sprechen und diskutieren unsere renommierten Expert*innen und geben tiefe Einblicke in Visionen und Zukunftsmodelle der Circular Economy.

Input & Moderation

Jochen Stiebel

Jochen Stiebel beschäftigt sich seit dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Bochum und Cork (Irland) insbesondere mit den Schwerpunkten Umwelt- und Ressourcenökonomik sowie Europäische Wirtschaft. Begleitend zum Studium absolvierte er den Zertifikatskurs der Berg- und Energiewirtschaft an der Ruhr-Universität in Bochum. 

Seine Kernkompetenz liegt in der systemischen Betrachtung von Fragestellungen der Urbanen und Unternehmerischen Transformation. Dabei stehen oftmals strategische Kooperationen in zukunftsweisenden Forschungsprojekten im Zentrum, um über öffentliche Förderungen besonders herausfordernde Themen in die Praxis zu überführen. 

Nach Stationen im Bereich der Forschung und Unternehmensberatung organisierte er bei der Wirtschaftsförderung Wuppertal den Aufbau der regionalen Standortinitiative für Energie- und Ressourceneffizienz “Neue Effizienz”, was zur Gründung der Gesellschaft führte. Er übernahm bei der Neuen Effizienz gemeinnützigen GmbH im Sommer 2013 die Geschäftsführung. 

Jochen Stiebel wird die Podiumsdiskussion moderieren und ist zudem Mitglied des Expert*innengremiums.

Speaker

Dr. Henning Wilts

Mit Dr. Henning Wilts haben wir einen der renommiertesten Experten auf den Gebieten Circular Economy, Abfallvermeidung und Öko-Innovationen für unsere Inputsessions gewonnen.

Seit 2012 gehört Dr. Henning Wilts dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie an und leitet seit 2018 die Abteilung Circular Economy. Sein Forschungsschwerpunkt beschäftigt sich mit Transformationsprozessen zur Kreislaufwirtschaft: Wie lassen sich lineare Prozesse möglichst schnell in zirkuläre Wertschöpfung überführen? Warum haben wir nicht längst eine Kreislaufwirtschaft und wie kann Politik zentrale Hindernisse überwinden?

Dazu koordiniert er verschiedene Forschungsprojekte u.a. in den Bereichen Verpackungsvermeidung und Zero Waste Strategien. Er hält Lehraufträge u.a. an der Bergischen Universität und der TU Darmstadt und war an über 200 Publikationen zum Thema Kreislaufwirtschaft beteiligt.

Speaker

Dr. Peter Schniering

Dr. Peter Schniering ist Gründer und CEO von FCA. Er arbeitet seit seiner Promotion zum Thema „Klimapolitik und Technologie“ an der Universität Bonn an der Beschleunigung von Cleantech-Innovationen. Er war als Berater sowohl für das UNFCCC-Sekretariat in Bonn als auch für die Internationale Energieagentur in Paris tätig und arbeitete an Themen wie Wasserstoffinfrastruktur, sowie Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (CCS).

Nach Abschluss des renommierten Carlo-Schmid-Stipendienprogramms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Studienstiftung des deutschen Volkes wechselte er zu Roland Berger, einem führenden europäischen Strategieberatungsunternehmen. Seine Arbeit mit Energieversorgern und Technologieanbietern in ganz Europa konzentrierte sich auf die Kostenseite (LCoE) und Skalierbarkeit von Cleantech. Dr. Schniering ist Teil des Managementteams eines industriellen KMU und Mitglied des Beirats des Sustainable Energy Innovation Panel des Weltwirtschaftsforums. Er veröffentlicht regelmäßig Artikel zu Energieinnovationsthemen und unterstützt seit 2018 das Expertengremium der Stiftung Solar Impulse. Beim Weltwirtschaftsforum war er außerdem Mitglied des Bewertungsausschusses des Sustainable Energy Innovation Fund (SEIF).

Speakerin

Fernanda Wolff Metternich

Fernanda Wolff Metternich ist seit 2020 Referentin für Nachhaltigkeit bei der Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen.

Mit ihrem Hintergrund in International Business Management und Nachhaltigkeitswissenschaften, knüpft sie Netzwerke und arbeitet daran, die komplexen Zusammenhänge von Klimawandel und Gesundheit in gesellschaftliche und wirtschaftliche Bereiche zu übertragen. Fernanda Wolff Metternich will in ihren Vorträgen motivieren und inspirieren und Lust darauf machen, visionär in die Zukunft zu schauen.

In den letzten Jahrhunderten haben wir Menschen fast vergessen, wie smart die Natur mit ihren Ressourcen umgeht. Mit dem Konzept von cradle-to-cradle holen wir dieses Wissen wieder an die Oberfläche, um damit unsere Zukunft zu sichern. Paradoxerweise bringt das „im Kreis laufen“ uns voran und ist eine der Methoden, um unseren Planeten lebenswert zu erhalten. Ich freue mich auf Circular Insights, um Absolvent:innen und andere Organisationen kennen zu lernen und Impulse für die Co-Benefits von nachhaltigem Wirtschaften für unsere Gesundheit zu setzen.

Fun Fact: Fernanda ist in einem Tierpark aufgewachsen.

Expert*innengremium

Dr. Bahar Cat-Krause

Seit über 14 Jahren erarbeite ich mit Partnern und Unternehmen aus Handel und Industrie verschiedener Branchen Strategien und zukunftsfähige Lösungen, die ein ressourcenschonendes und sozialverträgliches Wirtschaften möglich machen.

Auch die Stärkung des Verständnisses gegenüber nachhaltigkeitsrelevanten Themen auf politischer und gesellschaftlicher Ebene zähle ich zu meinen Aufgaben.

Meine Themenschwerpunkte sind die strategische Implementierung von Nachhaltigkeit im Unternehmen, Circular Economy, grüne Logistik, nachhaltiges Lieferkettenmanagement, Nachhaltigkeitsberichterstattung und (Multi-) Stakeholder-Management.

Speaker

Prof. Dr. Manfred Helmus

Prof. Dr. Manfred Helmus leitet seit 1992 das Lehr- und Forschungsgebiet Baubetrieb an der Bergischen Universität Wuppertal, welches im Jahr 2006 um das Lehr- und Forschungsgebiet Bauwirtschaft erweitert wurde. Mit dem Ziel wissenschaftliche Ausbildung und Praxis zusammenzubringen, wurde 2004 der Duale Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen ins Leben gerufen, sowie später die berufsbegleitenden Masterstudiengänge „Real Estate Management + Construction Project Management“ und „MBE BAUBETRIEB Führung | Prozesse | Technik“.

Nach knapp zehn Jahren Forschung zu verschiedenen Themen der Digitalisierung der Bauwirtschaft gründete Prof. Dr. Manfred Helmus an der Bergischen Universität im November 2015 das BIM Institut. Dort forscht und lehrt ein interdisziplinär zusammengesetztes Wissenschaftsteam zu den Themen Prozesse, Digitalisierung und Building Information Modeling. Zudem wird dort untersucht, wie Lern- und Arbeitsprozesse beschaffen sein müssen, um Mitarbeiter*innen qualitativ aus- und weiterzubilden und deren Gesundheit, Motivation und die Bindung an ihr Unternehmen zu fördern.

Als Vorsitzender des Verbandes der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren Deutschlands e.V. sowie als Leiter der Fachkommission Baustellenverordnung des AHO gilt Herr Prof. Dr. Manfred Helmus auch in diesem Bereich als Experte.

Speaker

Carsten Boell

Seit 2016 ist Carsten Boell in leitender Funktion in der Gewerbeprojektentwicklung bei INTERBODEN tätig. Zunächst in der kaufmännischen Geschäftsleitung wechselte er 2019 in die Geschäftsführung. Gleich mehrere sehr erfolgreiche Projekte im Düsseldorfer Medienhafen (Revitalisierung „Kaispeicher“, Neubau „H27“ und das Leuchtturmprojekt „The Cradle“ – das erste Bürogebäude Düsseldorfs in Holzhybridbauweise nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip) tragen seine Handschrift. Als erfahrene Führungskraft weist Boell langjährige Erfahrung in der gewerblichen Projektentwicklung und im Asset-Management auf und verfolgt den ganzheitlichen Service-Gedanken der INTERBODEN Gruppe in der Projektentwicklung. Seit mehreren Jahren ist er an immobilienwirtschaftlichen Hochschulen wie IREBS oder der Bergischen Universität Wuppertal im Studiengang REM & CPM gefragter Dozent und steht Hochschulen im wissenschaftlichen Beirat seit über 15 Jahren fachlich zur Seite. 

Speaker

Jonathan Lunkenheimer

Jonathan Lunkenheimer ist Gründungsmitglied des Vereins Architects for Future, der sich seit 2019 in Solidarität mit anderen Klimaschutzbewegungen für eine nachhaltige Transformation der Baubranche einsetzt. Schon während seines Master-Architekturstudiums an der Bergischen Universität Wuppertal setzte er Schwerpunkte auf kreislaufgerechte Konstruktionsweisen und Materialien mit positiven Effekten für Klima, Boden und Biodiversität. Heute unterrichtet Jonathan Lunkenheimer Tragwerkslehre und Baukonstruktion an der Technischen Hochschule Köln und betreibt Forschung zur Weiterentwicklung eines Baustoffs aus Hanf.